Zweitveröffentlichungsservice

Das deutsche Urheberrechtsgesetz (§38) räumt Autor*innen spezielle Rechte zur Zweitveröffentlichung ihrer Aufsätze und Rezensionen im Open Access ein.

Der FID Religionswissenschaft bietet Wissenschaftler*innen einen Zweitveröffentlichungsservice an, um die Online-Zugänglichkeit zu religionswissenschaftlicher Literatur zu steigern. Dabei übernehmen wir die Katalogisierung, Rechteprüfung, Digitalisierung sowie die Langzeitarchivierung der Zweitveröffentlichungen im Fachrepositorium Religionswissenschaft an der Universitätsbibliothek Tübingen. Selbstverständlich sind die Zweitveröffentlichungen dann in RelBib recherchierbar und zugänglich.

Unser Service verläuft in engem Kontakt mit den Autor*innen:

  1. Interessierte Wissenschaftler*innen übergeben uns ihre aktuelle und vollständige Publikationsliste (möglichst keine PDF-Datei). Alle darin enthaltenen Titel erfassen wir – soweit noch nicht geschehen – in RelBib. Damit ist ihre gesamte Forschungsliteratur in einer einzigen Datenbank nachgewiesen.
  2. Anhand der Publikationsliste prüfen wir, welche Titel zweitveröffentlicht werden dürfen. §38 des deutschen Urheberrechtsgesetzes gibt klare Regeln vor. Erneut veröffentlicht werden dürfen:
    1. Aufsätze, Rezensionen aus Zeitschriften, auch wenn Sie ein Honorar erhalten haben
    2. Aufsätze, Rezensionen, Beiträge, Lexikonartikel aus Sammelwerken (z. B. thematischen Sammelbänden, Festschriften, Kongressschriften, Lexika, Handbüchern…), wenn Sie kein Honorar erhalten haben

    In beiden Fällen gilt eine sog. Embargofrist von einem Jahr. Das heißt konkret, dass erst nach Ablauf eines Jahres nach der Ersterscheinung ein Titel zweitveröffentlicht werden darf.

    Monographien, also ganze Bücher, die Sie verfasst haben, dürfen per se nicht zweitveröffentlicht werden. Davon unberührt bleiben individuelle Vereinbarungen mit den Erstverlegern (z. B. bei vergriffenen Dissertationsschriften).

    Siehe hierzu auch die Liste von FAQs zum Thema Zweitveröffentlichung: https://relbib.de/docs/Zweitveroeffentlichung_FAQ.pdf

    Bei Titeln, die in einem ausländischen Verlag erschienen sind, nehmen wir eine urheberrechtliche Prüfung vor.

  3. Ein Vertrag regelt die Übertragung einfacher Nutzungsrechte an die Universitätsbibliothek Tübingen, sodass die Aufsätze und Rezensionen als Open Access im Fachrepositorium Religionswissenschaft eingestellt werden können.
  4. Sofern vorhanden, nutzen wir bevorzugt digitale Kopien der Beiträge für die Zweitveröffentlichung. Die verbleibenden Beiträge werden auf Kosten des FID an der UB Tübingen digitalisiert.
  5. Die Zweitveröffentlichungen werden im Fachrepositorium Religionswissenschaft eingestellt und in RelBib nachgewiesen. So haben die Nutzer*innen von RelBib weltweit direkten Zugang zum Volltext. Wenn noch nicht vorhanden, ergänzen wir zu jedem Titel normierte Schlagwörter, die den Inhalt in kürzester Form wiedergeben. Diese Schlagwörter ermöglichen eine thematische Suche nach Ihren Publikationen.

Kurzinformation zum Zweitveröffentlichungsservice

Kontakt

Mareike Heinritz, M. A.
Mitarbeiterin des FID Religionswissenschaft/
Religionswissenschaftliche Bibliografie (RelBib)
Universitätsbibliothek Tübingen

Tel: +49 / (0)7071 / 29-74030
E-Mail: m.heinritz@uni-tuebingen.de